27
Feb
2009

Schuhe kaufen

Ja, ich weiss, Schuhe... ein ausgetretenes Thema. Aber ich verspreche hoch und heilig: Hier gibts nicht das übliche Gesäusel über Manolo Blahnik. Hier schreien in ihrem Stilempfinden zu Unrecht vergessene Füsse auf!

Schon letztes Jahr suchte ich ab Ende Februar Schuhe für den Frühling. Schuhe, die eine erwachsene Frau zur Arbeit anziehen kann. Schuhe, die mich professionell aussehen lassen würden. Aber doch Modelle, die ahnen liessen, dass ich einen Hauch von Sinnlichkeit ins Grossraumbüro gerettet habe. Bequeme Schuhe mit Stil, unbedingt. Und solche mit Absätzen, die eine Maximalhöhe von 5,5 Zentimetern nicht übersteigen.

Ich suchte die ganze Altstadt ab. Nun kann man nicht sagen, das Schuhangebot in unserer nicht zu kleinen Altstadt sei knapp. Im Gegenteil: Wer in unserer Altstadt zwei Jahre lang etwas anderes verkauft als Schuhe und Kleider, bekommt einen Preis für sein aussergewöhnliches Tun. Das ist notorisch. Ich aber suchte vergebens. Schuhe für Frauen wie mich gab es letztes Jahr nicht.

Dafür gab es Ballerinen in allen Farben. So viele Ballerinen! Hach, wie ich mit 17 die ganze Stadt vergeblich nach Ballerinen durchwühlte! Hach, hätte es damals eine Zeitmaschine gegeben, die mich ins Jahr 2008 versetzte! Wie mühelos hätte ich ein paar Ballerinen ins Jahr 1982 zurückgebracht. Aber letztes Jahr brauchte ich keine Ballerinen mehr. Ich brauchte ein paar Schuhe für Frauen, die mit beiden Füssen fest im Leben stehen.

Nebst Ballerinen gab es aber nur noch weitere Girlie-Modelle. Dazu Stilettos. Und dann noch diese weiss gelochten Modelle für Frauen ab 65. Gepflegte Seniorinnen, die so aussehen, aus würden sie die meiste Zeit nichts tun, als ihrem weisshaarigen Ehemann vom Rande des Golfplatzes her zuwinken . "Ja Herrschaft Sternen!" wetterte die Frogg, "Ist es denn so untrendig geworden, seinen Lebensunterhalt in einem Büro zu verdienen?"

Nun ja, ehrlich gesagt: Es gab Schuhe für Frauen wie mich. Aber erst von 220 Franken aufwärts. "Tut mir Leid, Frau Frogg! Du hast den falschen Beruf", seufzte ich leise. "Professionell aussehen dürfen Frauen heute nur noch, wenn sie über 8000 Franken im Monat verdienen."

Ich putzte also noch einmal das Paar vom letzten Jahr heraus. Zur Not konnte ich mich damit noch zeigen. Dazu betrachtete ich neidisch die schneidigen Treter meines schwulen Kollegen Pokerface. Wenn es nächstes Jahr nicht besser wurde, würde ich Herrenschuhe kaufen, das schwor ich mir.

Als ich vor ein paar Tagen dann dieses Modell in einem Schaufenster entdeckte, hechtete ich sofort in den Laden.

schuh.jpg 001

Sie kamen meinem Ideal von einem anständigen Schuh am nächsten. Ich wollte unbedingt verhindern, dass sie mir jemand aus der Hand riss.

Ich probierte und probierte. Die 39 war mir zu eng. Die 40 zu lang.

Ich habe sie trotzdem gekauft. Die 40. Ich hoffe, ich werde einen Trick finden, wie ich sie tragen kann, ohne ständig hinauszukippen.

Hier mehr über Schuhe (und anderes). Von einer Frau, die in einem halben Satz Verheissungsvolleres über die Sinnlichkeit Schuhen zu sagen weiss als ich in einem ganzen Beitrag

Trackback URL:
https://froggblog.twoday.net/stories/5545509/modTrackback

momoseven - 28. Feb, 13:29

Hallo liebe Frogg

kann Dir echt nachfühlen. Gute Schuhe zu finden ist für mich auch immer ein Riesenproblem . Ich habe Schuhgrösse 35/36, eher 35, und so empfindliche Füsse, und Fesseln, daß ich schmale Treter mit Absatz, überhaupt etwas damenhaft aussehendes Schuhwerk noch nie an meine Füsse lassen konnte. Sandalen für den Sommer zu finden ist ein Unding, will ich nicht mit dem quietschbunten,blümchenbehafteten Girliekram rumlaufen, der überall angeboten wird, weswegen ich auch selten Kleider oder Röcke trage, weil das mit Turnschuhen einfach dämlich aussieht. Da ich wahrscheinlich bald in einem Büro arbeiten werde, stehe ich auch vor grossen Problemen, was passendes zu finden.
Um aus zu grossen Schuhen nicht rauszuflappen, gibt es, glaub ich Zeugs, was man hinten an die Fersenpartie kleben kann. Jedenfalls wünsche ich Dir angenehme Wege mit Deinen schönen neuen Schuhen.
Lieber Gruss von momoseven

diefrogg - 28. Feb, 13:39

Sandalen!

Ich liebe Sandalen! Aber ich habe ein hohes Rist! Je nach Entwicklungsstand der Damenmode kann das auch ziemlich mühsam sein!
acqua - 28. Feb, 13:32

Schuhe sind ein Riesenproblem! Stell dir deine Odysse mal mit Grösse 42 vor...

diefrogg - 28. Feb, 13:37

Dann bin ich ja...

froh und dankbar, dass ich nicht auf grossem und nicht auf kleinem Fusse lebe... sondern auf der Allerweltsgrösse 39... äh... 40 (eine blutjunge Schuhverkäuferin hat mir einmal mit grossen Augen gesagt: 'Wissen Sie, im Alter (sic!) werden bei manchen Leuten die Füsse grösser"). Da musste ich sie doch drauf aufmerksam machen, dass ich erst knapp über 40 bin!

acqua - 28. Feb, 13:39

Was! Du bis schon über 40!!! Dann bist du aber schon bös "im Alter".
diefrogg - 28. Feb, 13:41

Das Alter!

Es ist des Rätsels Lösung! Die Schuhmode ist so grauenhaft, weil sie von lauter Einkäuferinnen unter 25 getätigt wird!
momoseven - 28. Feb, 13:42

Huh

Ich bin schon 46! Vielleicht schaff ich es dann immerhin auf Schuhgrösse 36...
diefrogg - 28. Feb, 13:44

Vielleicht gibt es...

spezielle Übungen zur Fussvergrösserung! Das Plattfuss-Walholz oder so. Hör Dich mal um ;)))
momoseven - 28. Feb, 14:53

Aua!

Ich denke, diese Vergrösserung kommt vielleicht mit den Jahren zustande, weil man läuft, und weil man schwerer wird.
Ich glaube, ich laufe dann lieber....
;-)
diefrogg - 28. Feb, 15:13

Würd ich auch ;)

Man soll die Sache mit der Schönheit, die leiden muss, nicht so wörtlich nehmen, glaube ich!
walküre - 28. Feb, 15:24

Wenn ich von Wiener Verhältnissen ausgehe, würde ich sagen, dass in der Altstadt die Preise immer höher sind als in angrenzenden Bezirken; Ich habe im vergangenen Jahr in einem der weiter entfernten Bezirke ein unspektakuläres, aber großartig sortiertes Schuhgeschäft gefunden, das auch Menschen wie mich zu bedienen in der Lage ist (Schuhgröße 42). Dort gibt es übrigens genau solche Schuhe (diesfalls natürlich in Ihrer Größe), wie Sie sie suchen, und zwar zu höchst seriösen Preisen. Ich weiß ja nun nicht, welche Schuhmarken in der Schweiz verfügbar ist, würde Ihnen aber empfehlen, sich nach den Marken "Gabor" und "Ara" umzusehen, da diese Firmen schöne UND tragbare Schuhe zu fairen Preisen herstellen.

diefrogg - 1. Mär, 18:56

Da kann ich nur...

froh sein, dass wir keine Wiener Verhältnisse haben! Das erspart mir die zeitaufwändige Suche nach dem Schnäppchen im Aussenbezirk! Aber ich nehme Ihre Bemerkung dankend zur Kenntnis und lasse bei meiner nächsten Reise nach Wien ein Plätzchen für neue Schuhe im Koffer. Erinnern Sie mich dann bitte daran, dass ich Sie um die Adresse besagten Schuhladens bitte!? Nicht für Gabor, die kriegen wir auch hier. Aber wer weiss, was Wien schuhmodisch sonst noch alles zu bieten hat!
veronikaha - 1. Mär, 18:13

Rat-Schlag

Was meinte heute mein Göttergatte zu Gaborschuhen ? "iii - frauelig"! Das ist neben "gäderig" (schweizerdeutsch für "zäh", "durchzogen", "ungeniessbar", in Verwendung zum Beispiel für Frauen in Radlertrikots mit rasierten, überdeutlichen Waden) sein zweitliebstes Wort, um absolut Abtörniges an Frauen zu brandmarken. Falls nun die Gaborschuhe hierzulande dieselben wären wie in Wien, was wir natürlich leider nicht nachprüfen können, und wir uns diesem männlichen Urteil anschliessen wollen, kann ich dich nur mit dem Rat erschlagen: bleib bei deinem phänomenalen Geschmack und nimm mich das nächste Mal mit - solche Schuhe hätte ich auch gern!

diefrogg - 1. Mär, 18:33

"Gäderig!"

Ein schönes Wort! Es freut mich richtig, dass Ihr das auch in Eurem Aktivwortschatz habt - und Dein Göttergatte noch in einem so passenden Zusammenhang. Ich brauche es gerne für Frauen um die 50, die sich viel zu sehr anstrengen, damit sie 10 Kilo zu wenig wiegen! Was Gabor-Schuhe betrifft: Ich hatte auch schon welche, und es waren schöne Schuhe. Aber diejenigen, die ich heuer gesehen habe, waren mir auch zu frauelig. So mit Goldketteli... üüüh nein!

A propos zusammen Schuhe kaufen: Dich nehme ich gern mal mit! Schliesslich hast Du mir letztes Jahr in London diesen tollen Mantel in London aufgeschwatzt. Mittlerweile erlauben es die Temperaturen, ihn wieder zu tragen. Und ich stelle wieder fest: Das war ein Kauf, der sich wirklich gelohnt hat.
books and more - 1. Mär, 18:44

Schuhe sind toll und ich beneide die Damenwelt immer wieder um die ungleich größere Auswahl! Wenn mir auch die Schwierigkeit, in derselben eine Wahl zu treffen, durchaus bekannt ist (Tochter, 16).

diefrogg - 1. Mär, 18:51

*Lach!*

Sie sollte zu uns ins Städchen kommen, Ihre Tochter! Da könnte sie in Meeren von Schuhen für junge Mädchen schwimmen. Sie hätte die unendliche Qual der Wahl!
logo

Journal einer Kussbereiten

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Impressum

LeserInnen seit dem 28. Mai 2007

Technorati-Claim

Archiv

Februar 2009
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 3 
 5 
 7 
 9 
10
11
13
15
17
19
21
23
26
28
 
 

Aktuelle Beiträge

Kommentar
Liebe Frau frogg, schauen Sie bitte bei WordPress...
Freni - 28. Nov, 20:21
Ein schreckliches Tal
Soglio im Bergell, Oktober 2013. Was habe ich Freunde...
diefrogg - 6. Okt, 20:27
Liebe Rosenherz
Danke für diesen Kommentar, eine sehr traurige Geschichte....
diefrogg - 11. Jan, 15:20
Ja, die selektive Wahrnehmung...
auch positives oder negatives Denken genannt. In den...
diefrogg - 9. Jan, 18:14
liebe frau frogg,
ein bisschen versuch ich es ja, mir alles widrige mit...
la-mamma - 5. Jan, 14:04

Status

Online seit 7240 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 17. Sep, 17:51

Credits


10 Songs
an der tagblattstrasse
auf reisen
bei freunden
das bin ich
hören
im meniere-land
in den kinos
in den kneipen
in den laeden
in frogg hall
kaputter sozialstaat
kulinarische reisen
luzern, luzern
mein kleiner
offene Briefe
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren