3
Apr
2009

Beim Zahnarzt

"Kommen Sie im Mai wieder", sagt mein Zahnarzt. "Es wird Zeit, dass wir in dieser Sache zu einer Entscheidung kommen." Er spricht von den drei Weisheitszähnen, die seit Jahrzehnten so tief in meinen Kiefern ruhen wie verborgene Schätze. Er will sie endlich ausgraben.

Ich würde ihn gerne dran erinnern, dass es nicht Unentschlossenheit war, die ihn bislang daran gehindert hat. Ganz im Gegenteil. Ich habe ihn mit Entschiedenheit daran gehindert. Schon vor ein paar Jahren hat er mich zu überreden versucht, ihn an die vergrabenen Drei heran zu lassen. Er warnte mich damals vor allerhand hässlichen Problemen, die nie ausgewachsene Weisheitszähne verursachen können. "Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich solche Komplikationen einstellen?" fragte ich. Da wusste er, dass das Spiel gelaufen war. Er grinste: "Zwei Prozent." Worauf ich Deutsch und deutlich sagte: "Dann lassen wir sie drin!"

Ich verzichte darauf, ihn auf seine kleine Erinnerungslücke anzusprechen. Ich werde meinen Atem brauchen, wenn er wir ernsthaft über die Sache reden. Er hat neue Argumente.

Ich bin kein misstrauischer Mensch. Ich lebe nicht in der ständigen Erwartung, dass mich jemand ausnehmen will. Warum werde ich den Verdacht nicht los, dass mein Zahnarzt sich nicht in erster Linie aus Sorge um mich für meine Weiheitszähne interessiert?

Trackback URL:
//froggblog.twoday.net/stories/5624148/modTrackback

books and more - 3. Apr, 12:43

Wie zufällig streift mein Blick über das Buchregal und bleibt an dem Titel hängen: 'Verkaufsgespräche - So steigern Sie Ihren Umsatz'.
;-)

diefrogg - 3. Apr, 14:12

Ah...!

Auch Sie misstrauen diesem Zahnarzt, wie mir scheint! Wenn Sie so ein Buch haben, dann haben Sie vielleicht auch einen Tipp, wie man als potenzieller Kunde solche Verkaufsgespräche kurz und schmerzlos hält!
veronikaha - 3. Apr, 22:54

dentalhygienikerin abgewimmelt

Vielleicht kannst du es mal so versuchen: in schöner Regelmässigkeiten missachtet meine Zahnarztpraxis meine Order, dass ich nur einmal pro Jahr reingeschrubbt werden will. Dann kommt jeweils nach 5 Monaten schon wieder ein Brieflein mit einem kurzfristigen Terminvorschlag, mit der Aufforderung, doch sofort anzurufen, falls es denn ein anderer Termin sein soll. Sonst koste es, wenn ich es verschlampe. Diesmal habe ich mir dies nicht mehr bieten lassen und hatte auch keine Lust auf ein langes Telefonat. Also: Praxis gegoogelt und freundliches, aber bestimmtes Absagemail gesandt, dass Termin leider nicht möglich und dass ich mich schon wieder melden werde. 2 Minuten, stressfrei, wurde umgehend dankend quittiert.

diefrogg - 4. Apr, 11:13

Das ist wirklich...

eine Frechheit, was Dein Zahnarzt da bietet! Grenzt an Betrug, wenn Du mich fragst. Das läuft bei mir zum Glück gut. Meistens mache ich einen Termin im nächsten Jahr ab, kaum bin ich aus dem Stuhl der Dentalhygienikerin gehüpft. Bis ein Jahr um ist, habe ich zwar meistens andere Arbeitszeiten oder so. Aber kurzfristig ist dann jeweils relativ schnell ein Verschiebungsdatum gefunden.
Wüstenfuchs - 3. Apr, 23:23

Was für neue Argumente?

Sind es jetzt 3% Wahrscheinlichkeit, dass die Komplikationen eintreten werden? Dann wird das Gespräch kurz.
Lässt sich seit neuestem der Schwindel damit beheben? Dann bin ich sicher, Sie schlagen zu!

diefrogg - 4. Apr, 11:22

Zu Deiner...

ersten Frage: Das weiss ich eben nicht. Das wollte er mir nicht sofort sagen. Ich habe aber den Eindruck, diesmal wird er die Tatsache ausschlachten, dass ich auf den Backenzähnen ziemlich viel Zahnstein hatte (ich komme dort mit den Hölzchen nicht hin). Was zur Folge hat, dass sich das Zahnfleisch entzündet hat. Er wird mir wohl drohen, dass ich meine Backenzähne verliere, wenn ich nicht etwas unternehme.

Zu zwei: Das ist gar nicht mal so eine abwegige Überlegung. Im Schaaf steht jedenfalls, entzündungen im Kiefer könnten eine Ursache für Ohrenprobleme sein. Allerdings habe ich meinen Zahnarzt schon ein paarmal auf diese Ohrengeschichte angesprochen, und bis jetzt zeigte er kein Interesse.

Wie auch immer: Im Notfall werde ich mir eine Zweitmeinung einholen, und zwar von einem Zahnarzt, der nicht im Städtchen praktiziert!
trox - 5. Apr, 22:53

zu zahn und ohr

gibt's auch noch dieses pdf: //www.thomasrosner.ch/PDF/Zahn_Organ-Beziehungen.pdf -- weisheitszahn 48 hat mit ohr und vertigo zu tun, so die logik dieses zahnheilkundigen, der nicht im städtchen praktiziert ... ob es nun die an- bzw. abwesenheit von 48 ist, darüber lässt einen das dokument im dunkeln

diefrogg - 7. Apr, 18:37

Ach, weisst Du...

Akupunktur... Da habe ich ja einschlägige Erfahrungen. Aber ich werde natürlich nichts unversucht lassen!
logo

Journal einer Kussbereiten

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Impressum

LeserInnen seit dem 28. Mai 2007

Technorati-Claim

Archiv

April 2009
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 1 
 2 
 4 
 6 
 8 
10
11
12
13
15
16
17
19
21
22
23
26
27
29
30
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Kommentar
Liebe Frau frogg, schauen Sie bitte bei WordPress...
Freni - 28. Nov, 20:21
Ein schreckliches Tal
Soglio im Bergell, Oktober 2013. Was habe ich Freunde...
diefrogg - 6. Okt, 20:27
Liebe Rosenherz
Danke für diesen Kommentar, eine sehr traurige Geschichte....
diefrogg - 11. Jan, 15:20
Ja, die selektive Wahrnehmung...
auch positives oder negatives Denken genannt. In den...
diefrogg - 9. Jan, 18:14
liebe frau frogg,
ein bisschen versuch ich es ja, mir alles widrige mit...
la-mamma - 5. Jan, 14:04

Status

Online seit 6582 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 17. Sep, 17:51

Credits


10 Songs
an der tagblattstrasse
auf reisen
bei freunden
das bin ich
hören
im meniere-land
in den kinos
in den kneipen
in den laeden
in frogg hall
kaputter sozialstaat
kulinarische reisen
luzern, luzern
mein kleiner
offene Briefe
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren