5
Nov
2015

Bedrohte Traumwohnung


Frogg Hall im Sommer 2015. Wie lange wohnen wir wohl noch hier?

Eines Tages im Frühjahr 2001 stieg ich in einem dieser Häuser die Treppen hinauf. Ich stieg und stieg, bis ich nicht mehr weiter konnte. Unter dem Dach sah ich meine Traumwohnung: geräumig, hell; Fenster, die sich direkt zum Himmel öffneten. Zehn Minuten Fussweg bis zum Stadtzentrum. Preislich war sie an der oberen Grenze, aber ich sagte zu Herrn T.: "Ich muss sie haben!" Wir bekamen die Wohnung, weil wir kein Auto hatten. Garagen waren Mangelware im Quartier.

Ich nannte unser Haus Frogg Hall und habe es immer geliebt. Nach Norden geht unser Blick weit über grüne Hügel, gewelltes Land bis zum Horizont. Auf der Südseite bricht im Frühjahr eine Bärlauch-Epidemie aus, dann bauen dort uralte Eichen und Linden ein grünes Gewölbe über uns. Wenn man sie braucht, findet man geheime Gärten für rauschende Sommerfeste.

Heute wohnen wir hier spottbillig. Die Immobilienpreise in unserer Gegend wachsen, wuchern, explodieren. Manchmal frage ich mich, wer sich diese Wohnungen für 2000, für 2500, für 2800 Franken überhaupt leisten kann.

Unser Haus ist 86 Jahre alt.

Heute sah meine Nachbarin Katharina unter den Eichen einen Mann mit Plänen in der Hand. Sie fragte ihn, was er hier mache. Da machte er eine weite Geste mit der Hand. "Das kommt alles weg hier!" sagte er. "Das kommt alles weg."

Trackback URL:
//froggblog.twoday.net/stories/1022492619/modTrackback

deprifrei-leben - 5. Nov, 23:47

Was soll weg? Die Häuser oder das Grün?

Hab übrigens was neues zur Flüchtlingskrise geschrieben. Wenns dich interessiert unter //deprifrei.twoday.net/stories/1022492775/ zu lesen.

diefrogg - 6. Nov, 15:33

"ALLES!"

sagte der Mann. Nun habe ich weitere Abklärungen getroffen. Man lässt sich ja nicht so widerstandslos in Panik versetzen. Mehr folgt.
steppenhund - 6. Nov, 10:24

Ich hoffe, dass sich das noch lange hinziehen wird. Oder ihr müsst halt Denkmalschutz beantragen :)

Ich kann jedenfalls mitfühlen, was jetzt in Dir vorgeht.

diefrogg - 6. Nov, 15:32

Ja, die geringe ...

Gehdistanz von zehn Minuten dürfte Dein Mitgefühl zusätzlich belebt haben, nicht wahr ;) Sie stimmt übrigens tatsächlich: Allerdings zum Löwenplatz, den man auch noch als Stadtzentrum bezeichnen kann.

Ich habe beim Schreiben an die Wiener Delegation gedacht ... unterdessen hat sich nun herausgestellt, dass alles nicht so schnell gehen wird. Wer weiss ... vielleicht reicht's sogar für ein weiteres, rauschendes Festchen.
la-mamma - 6. Nov, 21:48

ich hab bei den zehn minuten auch geschmunzelt.aber nícht etwa ihret- oder meinetwegen:-)
steppenhund - 7. Nov, 15:41

Heute würde ich unter zehn Minuten nicht mehr so stark leiden. Aber in einem Jahr laufe ich die Distanz :)
diefrogg - 7. Nov, 18:17

Hat sich ganz von allein...

... geschrieben. Ich habe nicht mal an Euch gedacht!

@steppenhund: Das ist eine Ansage! Das werden wir testen!
deprifrei-leben - 7. Nov, 19:08

Die Schweiz ist schön. Aber als Deutscher darf ich nicht einwandern :-(.

diefrogg - 8. Nov, 13:15

Doch, klar darfst Du!

Wir haben (noch) die Personenfreizügigkeit mit der EU. In den letzten zwei Jahrzehnten sind Zehntausende Deutsche in die Schweiz eingewandert.
logo

Journal einer Kussbereiten

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Impressum

LeserInnen seit dem 28. Mai 2007

Technorati-Claim

Archiv

November 2015
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 6 
 7 
 9 
10
11
12
13
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
30
 
 
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Ein schreckliches Tal
Soglio im Bergell, Oktober 2013. Was habe ich Freunde...
diefrogg - 6. Okt, 20:27
Liebe Rosenherz
Danke für diesen Kommentar, eine sehr traurige Geschichte....
diefrogg - 11. Jan, 15:20
Ja, die selektive Wahrnehmung...
auch positives oder negatives Denken genannt. In den...
diefrogg - 9. Jan, 18:14
liebe frau frogg,
ein bisschen versuch ich es ja, mir alles widrige mit...
la-mamma - 5. Jan, 14:04
Lieber Herr Steppenhund,
Vielen Dank für diesen mitfühlenden Kommentar. Über...
diefrogg - 4. Jan, 15:50

Status

Online seit 6232 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 7. Okt, 15:19

Credits


10 Songs
an der tagblattstrasse
auf reisen
bei freunden
das bin ich
hören
im meniere-land
in den kinos
in den kneipen
in den laeden
in frogg hall
kaputter sozialstaat
kulinarische reisen
luzern, luzern
mein kleiner
offene Briefe
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren