13
Jan
2012

Tinnitus um vier Uhr morgens

Gestern früh schreckte mich ein schauriger Tinnitus aus dem Schlaf.

Nicht, dass Ihr jetzt denkt, ich würde aus jedem Tinnitus gleich eine Schlagzeile machen. Ich habe die Meniere'sche Krankheit und damit Ohrgeräusche, seit ich 16 bin. Heute, 30 Jahr später, klingt mein Schädel wie eine Werkstatt mit Kreissägen und Schleifmaschinen. Ich habe gelernt, wie man dem Tinnitus zuhört. Wie man seine Botschaften versteht. Wie man ihn schönredet. Und wie man ihn ignoriert.

Einmal hätte ein Tinnitus mich fast in den Suizid getrieben. Aber irgendwie habe ich die Kurve mit ihm dann doch gekriegt. Heute fehlt er mir, wenn er nicht da ist. Würde man Tinnitus-Kompetenz wie Sozialkompetenz zu den Kernkompetenzen zählen - ich hätte einen Job im Spitzenmanagement.

Aber der Neue war ein unerträglich lauter Geselle. Wie jenes Pfeifen, wenn dem Patienten in der Ärzteserie das Herz versagt und die Maschine nur noch einen Querstrich anzeigt. Und das mitten in der Nacht. Schlechtes Zeichen. Sehr schlechtes Zeichen. Und tatsächlich: Am Morgen war mein Gehör so weit weg, dass ich gerade noch, gerade noch, telefonieren konnte.

Ich ging zur Arbeit. Es war ein schauriger Tag. Als der Tinnitus abends immer noch da war, dachte ich über Ablenkungsmanöver für die Nacht nach. Es ist schwieriger geworden. Früher konnte ich mit meinem guten Ohr dem Gesang des Wassers im Heizkörper lauschen. Ich liebe ihn, diesen Gesang. Aber im Moment kann ich ihn nicht hören. Und Zimmerspringbrunnen und solches Zeug sind nie mein Ding gewesen. Schauder!

Schliesslich kam ich auf mein altes Radio. Ich schaltete es ein und untersuchte die Störgeräusche zwischen den Sendern. Das regelmässigste wählte ich aus. Ich weiss, das klingt brachial. Aber es funktioniert. Dieses helle Störgeräusch lenkt ab, ohne Aufmerksamkeit zu benötigen. Ist im Notfall zur Nachahmung empfohlen.

P.S: Eben habe ich nachgeschlagen, was Tinnitus im Plural heisst. Ich brauchte dazu mein altes Latein-Wörterbuch, denn auf dem Netz findet man dazu nur Schwachsinn. Die Lösung lautet: Tinnitus mit einem langen u. Aber das werden nur Lateiner amüsant finden.
logo

Journal einer Kussbereiten

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Impressum

LeserInnen seit dem 28. Mai 2007

Technorati-Claim

Archiv

Januar 2012
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 5 
 6 
 8 
 9 
10
12
14
15
16
17
19
20
23
24
26
27
28
30
31
 
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Kommentar
Liebe Frau frogg, schauen Sie bitte bei WordPress...
Freni - 28. Nov, 20:21
Ein schreckliches Tal
Soglio im Bergell, Oktober 2013. Was habe ich Freunde...
diefrogg - 6. Okt, 20:27
Liebe Rosenherz
Danke für diesen Kommentar, eine sehr traurige Geschichte....
diefrogg - 11. Jan, 15:20
Ja, die selektive Wahrnehmung...
auch positives oder negatives Denken genannt. In den...
diefrogg - 9. Jan, 18:14
liebe frau frogg,
ein bisschen versuch ich es ja, mir alles widrige mit...
la-mamma - 5. Jan, 14:04

Status

Online seit 7239 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 17. Sep, 17:51

Credits


10 Songs
an der tagblattstrasse
auf reisen
bei freunden
das bin ich
hören
im meniere-land
in den kinos
in den kneipen
in den laeden
in frogg hall
kaputter sozialstaat
kulinarische reisen
luzern, luzern
mein kleiner
offene Briefe
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren