24
Dez
2004

Grüngraues Jahrhundert

Gelesen: «Orlando» von Virginia Woolf.

(Ausgabe von 1992).

Warum die Frogg ein so aus der Mode gekommenes Buch liest? Sie wollte sich wieder mal in die Bilderwelten der Woolf versenken.

Erwartung eingelöst. Das Buch ist das witzigste der Woolf. Geschliffen, verkünstelt wie stets, mit farbigen (im wahrsten Sinne des Wortes) Schilderungen historischer Epochen von Elizabeth I. bis in die Zwischenkriegszeit des 20. Jahrhunderts. Die Zeit nach Viktoria etwa ist «verdigris», grüngrau und orange.

Weil Orlando als Bub zur Welt kommt und nach ein paar Jahrzehnten eine Frau wird, gilt das Buch als feministisches Dokument. Über die Geschlechterfrage las die Frogg allerdings wenig erhellendes. Ja, keinen Anspruch auf Besitz und umständliche Kleider, das hatten Frauen früher. Das weiss die Frogg. Auch, dass alle Menschen eine vielschichtige Persönlichkeit haben.

Dafür: ein paar erhellende Bemerkungen über Kunstmäzene.

Bewertung deshalb: *** (von fünf möglichen)

Euch allen: schöne Festtage!
logo

Journal einer Kussbereiten

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Impressum

LeserInnen seit dem 28. Mai 2007

Technorati-Claim

Archiv

Dezember 2004
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 9 
10
11
13
14
16
18
19
20
21
23
25
26
27
31
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Ein schreckliches Tal
Soglio im Bergell, Oktober 2013. Was habe ich Freunde...
diefrogg - 6. Okt, 20:27
Liebe Rosenherz
Danke für diesen Kommentar, eine sehr traurige Geschichte....
diefrogg - 11. Jan, 15:20
Ja, die selektive Wahrnehmung...
auch positives oder negatives Denken genannt. In den...
diefrogg - 9. Jan, 18:14
liebe frau frogg,
ein bisschen versuch ich es ja, mir alles widrige mit...
la-mamma - 5. Jan, 14:04
Lieber Herr Steppenhund,
Vielen Dank für diesen mitfühlenden Kommentar. Über...
diefrogg - 4. Jan, 15:50

Status

Online seit 6232 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 7. Okt, 15:19

Credits


10 Songs
an der tagblattstrasse
auf reisen
bei freunden
das bin ich
hören
im meniere-land
in den kinos
in den kneipen
in den laeden
in frogg hall
kaputter sozialstaat
kulinarische reisen
luzern, luzern
mein kleiner
offene Briefe
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren