7
Mrz
2015

Die tiefste Stelle des Sees

214 Meter tief ist die tiefste Stelle des Vierwaldstättersees. Das Wasser wogte wie ein düsterer Vorhang, als in der Nacht auf den 31. Dezember 1995 ein Schiff auf sie zuhielt. Links und rechts standen finster die 1000 Meter hohen Flanken der Rigi und des Bürgenstocks.

Auf dem Schiff herrschte festliche Stimmung. Wein und Bier flossen in Strömen. Ich kann mich erinnern, ich war dabei und hatte selbst ein paar Gläschen intus.

Dann stellte das Schiff den Motor ab und zwei Männer stiegen aufs Deck. Einer trug ein schweres Metallrohr. Nach einer kurzen Ansprache warf er es in die schwarzen Wellen - auf dass es 214 Meter tief sinke und wenigtens dort unten eine Art Ewigkeit erhalte. Es enthielt die letzte Ausgabe der Luzerner Neuesten Nachrichten, frisch von der Druckmaschine. Das Blatt war wegfusioniert worden. Wie so viele Lokalzeitungen jener Jahre. Wir schauten zu. Ob wir applaudierten, weiss ich nicht mehr.

Ich war 29, und der Job bei den LNN war mein erster, der mir etwas bedeutete. Ich lernte in jener Nacht, wie man eine Welt gepflegt zu Grabe trägt. Für viele war das Ende des Lokalblatts das Ende eines goldenen Zeitalters. Für einige folgten Jahre der Bitterkeit und der Missgunst. Kaum etwas kann die Menschen in unserer friedfertigen Welt so tief entzweien wie ihre Lokalzeitung. Aber jenes Fest war ein fröhliches Fest, gediegen, geradezu zauberhaft.

Das alles ist im Grunde nichts Aussergewöhnliches. Dass ganze Betriebe von der Zeit verschlungen werden, ist in unserer Welt völlig normal - es entstehen jedesmal Lebensbrüche, Stress und ein paar gescheiterte Existenzen. Und doch: Wenn ich sie erzähle, komme ich mir lächerlich vor - wie ein Grossvater, der nicht aufhören kann, vom Aktivdienst zu erzählen. So tief geht die heilende Kraft des Vergessens.

* Dieser Beitrag ist inspirert vom dritten Wort auf *txt - "abgrundtief".

Trackback URL:
http://froggblog.twoday.net/stories/1022404548/modTrackback

steppenhund - 7. Mrz, 17:21

Das ist ein wunderbarer Text zum Thema "abgrundtief". Und zwar einer neben denen, die ich zwar für gut geschrieben aber zu vorhersagbar beurteilen würde.
Sehr schön!

diefrogg - 7. Mrz, 17:47

:-))

katiza - 9. Mrz, 17:27

Wunderschön, liebe Fröschin!

acqua - 9. Mrz, 21:22

Finde ich auch.
diefrogg - 11. Mrz, 11:16

Oh, danke!

Da werd ich grad ein bisschen rot...
logo

Journal einer Kussbereiten

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Impressum

LeserInnen seit dem 28. Mai 2007

Technorati-Claim

Archiv

März 2015
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 5 
 6 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
19
20
21
22
23
24
25
26
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

auch wenn du nicht "professionell"...
auch wenn du nicht "professionell" bist, musst du doch...
bonanzaMARGOT - 22. Nov, 06:41
Mit der Zeile ...
... "gratis im Privatunterricht" legst Du nahe, dass...
diefrogg - 21. Nov, 19:11
Danke, Herr Schneck,
Bei mir hat das Willkommensengagement eben erst angefangen....
diefrogg - 21. Nov, 18:18
So schön von Dir...
liebe Helga!!! Ich wollte Dich schon lange anrufen,...
diefrogg - 21. Nov, 18:10
Es ist so wichtig, dieses...
Es ist so wichtig, dieses stille und geduldige Engagement,...
schneck08 - 21. Nov, 10:58

Status

Online seit 4809 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 22. Nov, 06:45

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


10 Songs
an der tagblattstrasse
auf reisen
bei freunden
das bin ich
hören
im meniere-land
in den kinos
in den kneipen
in den laeden
in frogg hall
kaputter sozialstaat
kulinarische reisen
luzern, luzern
mein kleiner
offene Briefe
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren