22
Okt
2008

Gummizellen-Joggen

Joggen tut mir gut. Es regt die Durchblutung der Innenohren an und hilft, das Gift aus den Gehörgängen zu schwemmen. Das weiss ich aus Erfahrungen. Nur: Wer gerade zu Schwindelanfällen neigt, sollte besser nicht joggen gehen. Ich habe schon von Meniere-Patienten gehört, die beim Joggen einen Anfall bekammen und so unglücklich stürzten, dass sie sich einen Arm brachen.

Das will ich lieber vermeiden.

Also, was tun? Die Frogg, nie um eine kuriose Idee verlegen, hat bereits eine Lösung gefunden: das so genannte Gummizellen-Joggen. Man braucht dafür nichts als einen Futon, am besten einen möglichst dicken wie man sie in Möbelhäusern bekommt. Den rolle man aus und trample beliebig lange darauf herum. Das belastet nicht genau die gleichen Muskeln wie echtes Joggen, aber schaden kann das bestimmt nicht. Ganz schön ins Schwitzen kommt man dabei auch. Und um sich wenigstens irn Geist aus der Gummizelle wegzubefördern, höre man dazu seine Lieblings-Songs.

Ich zum Beispiel höre den hier:

Trackback URL:
https://froggblog.twoday.net/stories/5272360/modTrackback

nanou - 23. Okt, 08:38

Schönes Lied - seine Stimme ... argh ... und sie ist sowieso entzückend ... jedoch bei DEM flow zu hüpfen oder joggen ... ich weiß nicht, ich weiß nicht ... Wie machen Sie das nur? Mir wäre da nach etwas langsamerem, meinetwegen auch auf der Futon ... Fußreflexzonenmassage oder so ... bin beinahe meditativ gestimmt .

steppenhund - 23. Okt, 10:30

Von einer ehemaligen Freundin lernte ich, dass man hierzu recht gut joggen kann. Das war allerdings zehn Jahre her:) Laut aufdrehen ist angesagt!
diefrogg - 23. Okt, 10:35

Auf der CD...

ist der Song merklich schneller. Ausserdem gibt es auf der CD auch schnellere Songs. Aber der hier ist mein Liebling, weil er so schön ist. So sehnsüchtig, so traurig und doch so voller Witz. @ steppenhund: Huuh, das ist ja wahnsinnig schnell! Da würde ich ja nie mitkommen! Aber zugegeben: Hüsker Dü fand ich damals auch toll!
steppenhund - 23. Okt, 22:12

Das freut mich jetzt aber, dass Sie auch Hüsker Dü gemocht haben. Vielleicht hat Ihnen auch das spätere Bob-Mould-Lied "Wishing Well" gefallen...
walküre - 23. Okt, 16:33

Ich hab jetzt eine Frage: Es heißt, bei manchen Menschen kündigen sich solche Anfälle an - dies trifft bei Ihnen wohl eher nicht zu, oder doch ?

diefrogg - 24. Okt, 10:38

Ach, Frau Walküre!

Das ist ein weites Feld! Ich glaube, genaue Schilderungen meiner ohralen Befindlichkeiten würden ein Buch mit biblischem Volumen füllen und interessieren nicht einmal meinen Ohrenarzt. Im Prinzip ist es einfach so, dass ich vor einem Anfall jeweils starken Ohrendruck verspüre. Beim Schwindelanfall entlädt sich dieser dann rasend schnell. (Ich weiss, es klingt absurd, ist es auch). Nur: Wenn ich jedesmal nicht aus dem Haus ginge, wenn ich starken Ohrendruck verspüre, müsste ich an zwei von drei Tagen zu Hause bleiben.
logo

Journal einer Kussbereiten

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Impressum

LeserInnen seit dem 28. Mai 2007

Technorati-Claim

Archiv

Oktober 2008
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 1 
 2 
 3 
 5 
 6 
 7 
 9 
10
12
14
15
16
18
19
20
24
25
29
30
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Kommentar
Liebe Frau frogg, schauen Sie bitte bei WordPress...
Freni - 28. Nov, 20:21
Ein schreckliches Tal
Soglio im Bergell, Oktober 2013. Was habe ich Freunde...
diefrogg - 6. Okt, 20:27
Liebe Rosenherz
Danke für diesen Kommentar, eine sehr traurige Geschichte....
diefrogg - 11. Jan, 15:20
Ja, die selektive Wahrnehmung...
auch positives oder negatives Denken genannt. In den...
diefrogg - 9. Jan, 18:14
liebe frau frogg,
ein bisschen versuch ich es ja, mir alles widrige mit...
la-mamma - 5. Jan, 14:04

Status

Online seit 7239 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 17. Sep, 17:51

Credits


10 Songs
an der tagblattstrasse
auf reisen
bei freunden
das bin ich
hören
im meniere-land
in den kinos
in den kneipen
in den laeden
in frogg hall
kaputter sozialstaat
kulinarische reisen
luzern, luzern
mein kleiner
offene Briefe
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren