9
Apr
2014

Schmierig

"Bohnenallergiker können aufatmen", sagte gestern der Mann vom Wetterbericht am Schweizer Fernsehen. Er war dabei, eine nahende Kaltfront anzukündigen. Nein, er sagte natürlich nicht "Bohnenallergiker". Er sagte Pollenallergiker. Ich hatte mich verhört - so ein typischer Mondegreen eines allzu flinken Schwerhörigen-Gehirns. Hier ein ausführlicherer Text von mir über das Phänomen.

Und noch ein Frogg'scher Mondegreen von gestern: "Ich glaube, Plankton hat einmal gesagt, der Dummheit der Menschen komme man nie auf den Grund." (Aus der deutschen Fassung der Fernsehdoku Presumption über Jane Austen). Nein, nicht Plankton sprach diese weisen Worte - es war Platon.

Und zu guter Letzt ein Zitat aus irgendeinem Radio-Interview von neulich: "Es war ein langer und ein schmieriger Prozess".

Ich habe wieder angefangen, mir solche Sachen aufzuschreiben. Wenn ich in der richtigen Stimmung bin, kann ich darüber sehr laut lachen. Ich lache jetzt meistens ziemlich laut, damit ich mich selber dabei höre.

Trackback URL:
//froggblog.twoday.net/stories/728846333/modTrackback

Teufels Advokatin - 11. Apr, 14:53

Man denkt beim...

Lesen an den Weissen Neger Wumbaba. Ein wunderschönes Büchlein über Verhörer des Schriftstellers und Journalisten Axel Hacke.


diefrogg - 12. Apr, 10:34

Oh, ja, das Büchlein...

habe ich bei meiner Freundin Helga in Mannheim einmal in der Nacht gelesen. Wahrscheinlich hat sie im Zimmer nebenan wachgelegen und sich gefragt, warum ich bei mir drüben die ganze Zeit kichere.
Walter B - 11. Apr, 15:44

Zum Glück

gelingt es Frau Frogg immer wieder, dem Schmerzlichen ein Lächeln abzugewinnen – und zuweilen gar einen lauten Lacher.

Ich habe mir vorgenommen, inspiriert durch die Froggschen Mondegreens, eine feierliche Rede zu schreiben, die etwa so beginnen könnte:

Sehr geleerte Würgerinnen und Würger
Heute sind wir zusammen verglommen, um unserer Geschichte zu gedenken, die chlorreicher nicht sein könnte ...

diefrogg - 12. Apr, 10:31

Da kann ich nur sagen...:

Bravo! Bravo! Bravo!

Und: Welche Couleur von Politiker hat Dir da wohl vorgeschwebt hat? Da ist so eine kleine Boshaftigkeit drin, etwas wie Schadenfreude ;)
Walter B - 12. Apr, 17:40

Danke für das Bravo!

Ja, (fast) jedes Missverständnis (= Mondegreen, wo kommt eigentlich dieses seltsame Wort her?) ist eine Boshaftigkeit. Ich fürchte, selbst ein SP-Politiker könnte so daherreden (auch eine SP-Politikerin) ... Einzig die Jusos dünken mich gefeit davor — und der Revolutionäre Aufbau — was kein Bekenntnis ist. Ich werde eine saftige Mondegreen-verseuchte 1.-August-Rede entwerfen. Und wenn ich den nötigen Support erhalte, werde ich sie irgendwo halten — vielleicht in Hinterpfupfingen, bestimmt aber nicht in der Innerschweiz ...
diefrogg - 13. Apr, 11:00

Nein, besser nicht...

in der Innerschweiz. Obwohl... wenn Du es in der Nähe von Luzern tun würdest, dann wäre ich sicher im Publikum. Wobei ich dann wohl ein schriftliches Exemplar Deiner Rede bräuchte, gewissermassen die Untertitel. Um zu wissen, wo ich mich selber verhört habe, und wo Du einen Mondegreen gewissermassen reproduziertest.

A propos Mondegreen: Wie so viele seltsame Wörte kommt auch dieses aus dem Englischen. Wenn Du das Wort oben in meinem Eintrag anklickst, kommst Du auf den Wikipedia-Eintrag mit der sooo poetischen Erklärung. "Mondegreen" bezeichnet übrigens nur den Prozess des Verhörens, nicht das, was Du in Deiner Rede tun würdest - dafür gibt es sicher einen Fachausdruck, den ich aber leider nicht kenne.

Es gibt eine ganze Website mit Mondegreens populärer Rocksongs: Hier. Sie heisst kissthisguy.com. Das wiederum bezieht sich auf den Song Purple Haze von Jimi Hendrix. Darin singt er: "'scuse me while I kiss the sky", was natürlich dem Lebensgefühl des Durchschnitts-Amerikaners zu surrealistisch ist (aber sehr gut zum Song passt, in dem es um psychedelische Drogen geht und der ziemlich wild klingt, wegen seiner Sept-Akkorde). Aber die Amerikaner verstehen dann lieber: "'scuse me while I kiss this guy." Was nahelegt, dass Hendrix hier (huch!) einen Mann geküsst haben könnte.
Schlappohr - 14. Apr, 14:42

Mondegreen

Super, da schleppe ich mich das ganze Leben mit meinen Schlappohren durchs Leben und erfahre mit 49 Jahren, dass es für meine "Verhörer" ein Fachwort, gar ein Wiki-Artikel gibt. Das Ganze also so quasi wissenschaftlich gar aufbereitet ist. Sachen gibt's. Danke Frau Frosch.

Als kleines Kind habe ich mich immer gewundert, warum wir "Tote Dösli im Car da" singen mussten, bis mir dann mal klar wurde, dass es "Rote Rösli im Garte" waren.... ;) Oh ja, meine Frau könnte auch noch ein Lied singen von meinen Verhörern. Den Peinlichen und den Lustigen. Meist aber sind sie nur lästig.

diefrogg - 14. Apr, 18:36

:))))

Das ist auch ein köstlicher Mondegreen! Er legt allerdings den Schluss nahe, dass der "Autor" als Kind eine etwas morbide Phantasie gehabt haben könnte ;)
Kulturflaneur - 14. Apr, 18:25

Schade, ich dachte schon...

...Plankton sei gescheiter geworden. Das wäre tatsächlich ein Fortschritt, wenn Plankton (altgr. πλαγκτόν „das Umherirrende“) dank mehr Hirnmasse nicht mehr im Meer umherirren müsste. Und dann stellt sich heraus, dass die weisen Worte von einem stammen, der schon zu Lebzeiten für seinen Grips bekannt, wenn nicht berühmt war.

diefrogg - 14. Apr, 18:34

Möglicherweise...

stammte ja Platon - wie wahrscheinlich wir alle - von Plankton ab. Jedenfalls sollen wir ja alle dem Meer entstiegen sein, heisst es. Oder wenigstens Tümpeln, wie eine andere These sagt. Aber Platon und Plankton - kommt, wenn man in grossen Zeiträumen denkt, auf dasselbe heraus ;)

Dank dieser Bloggerei entdecke ich ja immer neue Facetten an Dir, Herr T. Ich wusste gar nicht, dass Du griechisch kannst.
arboretum - 14. Apr, 22:24

Mein Hirn produziert mitunter visuelle Mondegreens und liest etwas anderes als da steht. Es gibt bei blogger.de ein Blog namens "Leben in Extremen". Jedes Mal, wenn das auf der blogger.de-Startseite auftaucht, lese ich "Leben in Exkrementen". Die ersten Male, als ich das sah, fragte ich mich ernsthaft, wie man nur sein Blog so nennen kann.

diefrogg - 17. Apr, 10:33

Ja, solche Dinge...

passieren mir auch gelegentlich. Ich frage mich dann jeweils, wie viel von dem, was ich da höre (oder lese) im Auge oder im Ohr des Betrachters ist ;)
logo

Journal einer Kussbereiten

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Impressum

LeserInnen seit dem 28. Mai 2007

Technorati-Claim

Archiv

April 2014
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 6 
 7 
 8 
10
11
12
13
14
15
16
17
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Liebe Rosenherz
Danke für diesen Kommentar, eine sehr traurige Geschichte....
diefrogg - 11. Jan, 15:20
Ja, die selektive Wahrnehmung...
auch positives oder negatives Denken genannt. In den...
diefrogg - 9. Jan, 18:14
liebe frau frogg,
ein bisschen versuch ich es ja, mir alles widrige mit...
la-mamma - 5. Jan, 14:04
Lieber Herr Steppenhund,
Vielen Dank für diesen mitfühlenden Kommentar. Über...
diefrogg - 4. Jan, 15:50
Schlimm und Mitgefühl
Zum Job kann ich nichts sagen. Gibt es überhaupt keine...
steppenhund - 31. Dez, 04:38

Status

Online seit 6202 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 17. Aug, 18:19

Credits


10 Songs
an der tagblattstrasse
auf reisen
bei freunden
das bin ich
hören
im meniere-land
in den kinos
in den kneipen
in den laeden
in frogg hall
kaputter sozialstaat
kulinarische reisen
luzern, luzern
mein kleiner
offene Briefe
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren