17
Jan
2018

Sammelstelle für Exiladressen

twoday.net schien in den letzten Tagen dem Untergang ja erschreckend nah. Das hat ein paar weitere von uns veranlasst, eilends Exiladressen zu eröffnen. Frau Araxe hat eine Sammelstelle für diese Exiladressen erstellt. Hier ist der Link:

http://everyday.dasgruselkabinett.de/

Tragt Euch dort ein! So werden wir uns alle wieder finden, wenn wir hier vom sinkenden Schiff gestossen werden. Ausgezeichnete Idee, Frau Araxe, vielen Dank.

Tante Luzia

Sie hiess Tante Luzia, und sie war schwerhörig. Noch vor zehn Jahren kam sie jeweils an Familienfeste bei der Tigerfamilie. Da konnte sie mächtig anstrengend sein, gerade wegen ihrer Schwerhörigkeit. Damals hörte ich noch gut, aber ich ahnte, dass sich das ändern könnte. Doch nie, dachte ich damals, nie will ich wie Tante Luzia werden.

Sie konnte zum Beispiel still dasitzen und andächtig ihren von der Tigermutter zubereiteten Rindsschmorbratenbraten zu sich nehmen. Wir derweil bemühten uns, beim Essen eine familientaugliche Konversation zum Laufen zu bringen. Es war, offen gestanden, nicht so einfach. Es hatten nicht alle dieselbe Wellenlänge in der Tigerfamilie. Meist gelang es uns dann doch irgendwie - aber kaum wurde es gemütlich, holte Tante Luzia tief Luft, fiel dem akutellen Sprecher ins Wort und begann ein belangloses Geschichtchen über ihr Hündchen Leopold - kurz: Pöldi - zu erzählen. Wir nickten interessiert und stellten ihr weitere Fragen. Aber sie verstand nicht und verstummte wieder. Wir versuchten dann, den Faden wieder aufzunehmen - und nach zehn Minuten passierte wieder dasselbe.

Heute muss ich manchmal an Tante Luzia denken, wenn ich mittags mit meinen Kollegen in der Cafeteria sitze. Sie sind ja nett und nehmen mich zum Essen immer mit. Aber es ist ein Megastress für mich. Oft verstehe ich nicht einmal mehr, über was sie reden. Manchmal sage ich dann: "Sorry, ich weiss nicht, über was ihr redet." Oder: "Kannst Du das nochmals sagen?" Ich fühle mich dann immer ein bisschen lästig. Ich habe mich sogar schon dabei ertappt, dass ich eine kurze Pause im Gespräch abwarte und dann irgendetwas zu erzählen beginne. Erst jetzt beginne ich zu begreifen, wie anstrangend das damals für Tante Luzia gewesen sein muss.
logo

Journal einer Kussbereiten

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Impressum

LeserInnen seit dem 28. Mai 2007

Technorati-Claim

Archiv

Januar 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Danke, Herr Schneck!
Natürlich werde ich Dich weiterhin lesen. HabDich...
diefrogg - 21. Mai, 19:10
ja, das war schon einzigartig...
ja, das war schon einzigartig hier. guten umzug wünsch...
schneck08 - 18. Mai, 21:40
:-) Danke!
Und alles Gute. Ich hoffe, wir sehen uns am neuen Ort...
diefrogg - 15. Mai, 15:01
wir haben dir für...
wir haben dir für den unvergesslichen aufenthalt...
la-mamma - 14. Mai, 14:18
Ja, bis bald!
Ich lese Dich hier noch, bis die Sache zu Ende geht....
diefrogg - 14. Mai, 12:43

Status

Online seit 5047 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 21. Mai, 19:10

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


10 Songs
an der tagblattstrasse
auf reisen
bei freunden
das bin ich
hören
im meniere-land
in den kinos
in den kneipen
in den laeden
in frogg hall
kaputter sozialstaat
kulinarische reisen
luzern, luzern
mein kleiner
offene Briefe
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren