28
Mrz
2018

Die bittere Wahrheit

Meine letzten Beiträge haben es ja bereits erahnen lassen: Mein Gehör hat sich nochmals verschlechtert. Vor drei Wochen ging ich zur Hörgeräte-Akustikerin. Sie machte ein Audiogramm - und tatsächlich: Der Hörverlust betrug 60 Prozent auf dem linken Ohr. Sieben Jahre lang ist das linke Ohr mein besseres Ohr gewesen, der Hörverlust hatte lediglich 40 Prozent betragen, das reichte zum Telefonieren. Aber Telefonieren ist schwierig geworden. Auch mit neu angepasstem Hörgeräten und den tollen Headsets im Büro. Rechts höre ich zwar Lärm recht gut, aber so etwas wie Sprachverständnis habe ich nur noch an guten Tagen.

Das Ausmass der Katastrophe auf einem Audiogramm zu sehen, stresste mich dermassen, dass ich links einen weiteren Hörsturz hatte. Als ich eine Woche später zum Ohrenarzt ging, mass er schon 70 Prozent Hörverlust auf dem linken Ohr. Er verschrieb Cortison, Betahistin und Stugeron. Es hat genützt, aber nur ein bisschen.

Deshalb habe ich hier so lange nichts mehr geschrieben. Ich war geschockt. Das ist alles. Aber ich schreibe wieder. Wir machen Fortschritte.

Trackback URL:
http://froggblog.twoday.net/stories/1022648365/modTrackback

Lo - 28. Mrz, 19:39

Och Mönsch.....

... ich hoffe und wünsche es Dir sehr, dass Dein Hörvermögen bald wieder zunimmt, damit Dir das Verstehen und Verstandenwerden wieder leichter wird.
Daumen drücken.
Lo

rabi - 28. Mrz, 22:59

Schlimm, dass...

... die moderne Technik / Medizin immer noch keine Hilfe hinsichtlich deines Ohrenleidens gefunden hat.
Aber gerade deshalb denke ich, dass du mehr schreiben solltest, da es bei dieser Art der Kommunikation nicht diese Einschränkungen beim Verstehen und Verstandenwerden gibt.
diefrogg - 29. Mrz, 19:16

Danke für Eure Messages!

Ja, die moderne Medizin lässt tatsächlich einiges zu wünschen übrig. Zumm Glück gibt es gute Hörgeräte, das hilft ein wenig. Und sonst, ja, ich schreibe mehr und mehr.
bonanzaMARGOT - 29. Mrz, 08:53

diese menière krankheit ist ein doofer mist. entschuldige, mir fallen keine anderen worte dazu ein. ich hasse diese krankheiten, von denen man so wenig weiß. da sind der scharlatanerie tor und tür geöffnet...
du hast hoffentlich einen guten vertrauenswürdigen arzt. und achte auf deine ernährung und auf dein psychisches gleichgewicht - wie ich las, spielt alles mit rein bei dieser fuckin` erkrankung.

vielleicht ein fall für lourde. ich glaube zwar nicht wirklich an solche wunderheilungen, aber wenn ich so einen mist an der backe hätte, würde ich es vielleicht auprobieren. schaden kann`s ja nicht, und man macht zudem eine schöne reise.

Lo - 29. Mrz, 14:31

Oje...
Billiger wäre es, eine Kastanie in der rechten Hosentasche mit sich zu tragen und fest dran zu glauben.
Sorry...
diefrogg - 29. Mrz, 19:14

:-) Danke euch beiden ...

für das Mitgefühl. Die Idee mit der Pilgerei ist mir tatsächlich auch schon gekommen. Aber Reisen ist nicht so meins, ich bekomme davon Hörstürze und Schwindelanfälle. Ich gehe durch die Strassen unserer Stadt und setze mich ab und zu in ein Kirchlein, das reicht.
Lo - 30. Mrz, 13:09

Stille in der Stille...
Alles Gute und liebe Grüße!
bonanzaMARGOT - 10. Apr, 04:41

möglich wäre auch die behandlung durch einen schamanen.
iGing - 30. Mrz, 13:57

Ich hörte neulich von einer blinden Frau, die als einzige einen Flugzeugabsturz im Urwald überlebte und heil der Situation entkam. Der Grund für dieses vermeintlich Undenkbare sei - so hieß es -, dass sie sich nicht von der Unabänderlichkeit des Geschehenen hatte beeindrucken und lähmen lassen. Entdecken Sie die Möglichkeiten, die Sie haben, indem Sie nach innen hören!

Das soll kein guter Rat sein von der Art, wie man sie automatisch nicht befolgt, sondern eine Bestätigung für Ihren "Neuanfang", den Sie ja bereits in Angriff nehmen. Notgedrungen oder nicht - es ist nicht nur eine Einschränkung, sondern auch eine Erweiterung dessen, was möglich ist, und was die meisten Menschen schlicht und einfach "überhören", weil es nur in der inneren Stille zu hören ist.

diefrogg - 1. Apr, 10:48

@steppenhund und @iGing

Danke für die guten Wünsche. Zum Glück tendiert die Wahrscheinlichkeit, dass ich in den nächsten Wochen auch noch einen Flugzeugabsturz überleben muss, gegen Null. Bin schon hinreichend gefordert mit alltäglichen Verrichtungen. Aber als Überlegung ist das was wert. Schöne Ostern Euch!
steppenhund - 30. Mrz, 15:59

Ich wusste nicht, was ich schreiben hätte können.
Aber ich kann mich dem Kommentar von iGing anschließen. Der drückt am ehestens meine Gedanken aus.

logo

Journal einer Kussbereiten

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Impressum

LeserInnen seit dem 28. Mai 2007

Technorati-Claim

Archiv

März 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
29
30
31
 
 

Aktuelle Beiträge

Ja, wir hoffen ...
... das beste. Es geht besser.
diefrogg - 14. Sep, 15:27
Danke, katiza!
Ich richt's ihm aus! Du kennst ihn, Du hast ihn an...
diefrogg - 14. Sep, 15:26
alles liebe für...
alles liebe für ihn. muss wieder werden!
la-mamma - 10. Sep, 12:49
Alle Kraft für ihn!
Alle Kraft für ihn!
katiza - 10. Sep, 11:46
Hoffnung
Es war an einem ganz gewöhnlichen Freitag, am...
diefrogg - 9. Sep, 18:16

Status

Online seit 5169 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 14. Sep, 15:27

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


10 Songs
an der tagblattstrasse
auf reisen
bei freunden
das bin ich
hören
im meniere-land
in den kinos
in den kneipen
in den laeden
in frogg hall
kaputter sozialstaat
kulinarische reisen
luzern, luzern
mein kleiner
offene Briefe
... weitere
Profil
Abmelden