17
Jan
2018

Tante Luzia

Sie hiess Tante Luzia, und sie war schwerhörig. Noch vor zehn Jahren kam sie jeweils an Familienfeste bei der Tigerfamilie. Da konnte sie mächtig anstrengend sein, gerade wegen ihrer Schwerhörigkeit. Damals hörte ich noch gut, aber ich ahnte, dass sich das ändern könnte. Doch nie, dachte ich damals, nie will ich wie Tante Luzia werden.

Sie konnte zum Beispiel still dasitzen und andächtig ihren von der Tigermutter zubereiteten Rindsschmorbratenbraten zu sich nehmen. Wir derweil bemühten uns, beim Essen eine familientaugliche Konversation zum Laufen zu bringen. Es war, offen gestanden, nicht so einfach. Es hatten nicht alle dieselbe Wellenlänge in der Tigerfamilie. Meist gelang es uns dann doch irgendwie - aber kaum wurde es gemütlich, holte Tante Luzia tief Luft, fiel dem akutellen Sprecher ins Wort und begann ein belangloses Geschichtchen über ihr Hündchen Leopold - kurz: Pöldi - zu erzählen. Wir nickten interessiert und stellten ihr weitere Fragen. Aber sie verstand nicht und verstummte wieder. Wir versuchten dann, den Faden wieder aufzunehmen - und nach zehn Minuten passierte wieder dasselbe.

Heute muss ich manchmal an Tante Luzia denken, wenn ich mittags mit meinen Kollegen in der Cafeteria sitze. Sie sind ja nett und nehmen mich zum Essen immer mit. Aber es ist ein Megastress für mich. Oft verstehe ich nicht einmal mehr, über was sie reden. Manchmal sage ich dann: "Sorry, ich weiss nicht, über was ihr redet." Oder: "Kannst Du das nochmals sagen?" Ich fühle mich dann immer ein bisschen lästig. Ich habe mich sogar schon dabei ertappt, dass ich eine kurze Pause im Gespräch abwarte und dann irgendetwas zu erzählen beginne. Erst jetzt beginne ich zu begreifen, wie anstrangend das damals für Tante Luzia gewesen sein muss.

Trackback URL:
http://froggblog.twoday.net/stories/1022643602/modTrackback

C. Araxe - 17. Jan, 18:43

Nehmen Sie lieber die andere Fraktion bei Fellmonstern. ;·)

rosenherz - 17. Jan, 19:54

Schwerhörig sein. Ansatzweise kann ich das nachvollziehen, seit meine Mutter nach einer Ohrspülung und einer damit verbundenen Verletzung schwerhörig(er) geworden ist.
Zu den Weihnachtsfeiertagen geb es Besuch. Da war einer dabei, der bevorzugt in Monologen erzählt oder vor unverständlich sich hin nuschelt. Er hatte meine Mutter erwischt, die brav zuhörte, immer wieder mal nickte und gelegentlich ein "aha" oder ein "ahso" von sich gab.
Als er Besuch wieder verschwunden war, fragte ich meine Mutter, wie es ihr ergangen sei mit der betreffenden Person. "Ich hab kein einziges Wort verstanden" gestand sie.

diefrogg - 18. Jan, 17:51

Die Ärmste!

Da hat sie sich also so durchgemogelt, wie wir das als Schwerhörige hie und da tun. Schliesslich geht es definitiv nicht, dass man in einem Gespräch mehr als einmal nachfragt, wenn man nicht verstanden hat. Naja, wenn der Gesprächspartner so ein Laberer ist, kann das sogar seine Vorteile haben.
rosenherz - 18. Jan, 23:07

Das Problem bestand auch schon früher, als Mama noch gut gehört hat: Den Laberer kann ich nur mit großer Mühe verstehen, entweder er verschluckt seine Worte oder er erupiert sie wie ein Vulkan, wonach sich glühende (Sprach-)Lava übers (Beziehungs-)Land ergießt.
diefrogg - 21. Jan, 13:51

Ein totaler Laberer, also!

Naja, es gibt auch unter so genannt nicht Behinderten solche mit ganz furchtbar schlechten Angewohnheiten.
bonanzaMARGOT - 19. Jan, 06:29

ich hatte eine stiefoma, die war auch schwerhörig. sie wurde von uns als sehr anstrengend empfunden, auch weil sie ungeheuer viel quasselte. vielleicht dachte sie: wenn ich schon nicht die anderen verstehe, rede ich halt unentwegt...

diefrogg - 21. Jan, 13:50

Ja, das dachte sie ...

... ganz bestimmt. Ich mache das manchmal auch: reden, damit ich nicht zuhören muss. Typische Schwerhörigen-Strategie. Wenn ich mich dabei ertappe, verstumme ich jeweils beschämt. Sowas machte Tante Luzia aber nicht. Dafür war sie viel zu wenig selbstbewusst.
logo

Journal einer Kussbereiten

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Impressum

LeserInnen seit dem 28. Mai 2007

Technorati-Claim

Archiv

Januar 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

möglich wäre...
möglich wäre auch die behandlung durch einen...
bonanzaMARGOT - 10. Apr, 04:41
@steppenhund und @iGing
Danke für die guten Wünsche. Zum Glück...
diefrogg - 1. Apr, 10:48
Ich wusste nicht, was...
Ich wusste nicht, was ich schreiben hätte können....
steppenhund - 30. Mrz, 15:59
Ich hörte neulich...
Ich hörte neulich von einer blinden Frau, die...
iGing - 30. Mrz, 13:57
Stille in der Stille... Alles...
Stille in der Stille... Alles Gute und liebe Grüße!
Lo - 30. Mrz, 13:09

Status

Online seit 4961 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 10. Apr, 04:41

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


10 Songs
an der tagblattstrasse
auf reisen
bei freunden
das bin ich
hören
im meniere-land
in den kinos
in den kneipen
in den laeden
in frogg hall
kaputter sozialstaat
kulinarische reisen
luzern, luzern
mein kleiner
offene Briefe
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren